⯈    HOME
⯈    KONTAKT
⯈    LASTAUFNAHMEMITTEL
⯈    WIR STELLEN EIN
⯈    HISTORIE
⯈    AGBs
⯈    DATENSCHUTZ

⯈    IMPRESSUM

 
2015 Verschmelzung der beiden Firmen
RÖDER GmbH und
RÖDER Vertriebsgesellschaft mbH zur
RÖDER GmbH
2014 Entwicklung einer Drehgriffsteuerung
für einen stufenlos regulierbaren Kettenzug
2013 Entwicklung einer Drehgriffsteuerung
für einen funkfernsteuerbaren 2-stufigen Kettenzug
2012 Entwicklung von Greifern für KLT-Stapel
Entwicklung von stufenlos verstellbaren und schwenkbaren Montagegreifern für Traktorräder mit einem Durchmesser von 700mm bis über 2 Metern und einem Gewicht bis zu 1 Tonne   
Zertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems
nach DIN EN ISO 9001
2011 Wir lernen aus unserer Erfahrung mit "2009" und verbreitern unsere Kunden-Zielgruppe:

z.B durch die Entwicklung eines Montagegreifers für Autobahnschilder

 

...oder die Entwicklung eines verstellbaren Greifers für Holzpaletten mit einer Greifweite von 1400mm bis 2500mm
oder die Entwicklung eines verstellbaren Wendegreifers für Solarkollektoren mit einer Greifbreite von 750mm bis 1200mm
2010 Entwicklung der Komplettlösung eMotion-Wiesel, Markteinführung und Vorstellung auf der MOTEK in Stuttgart.

Aufnahme des eepos-Deckenschienen-Systems und der elektronischen Seilwinde eMotion ins Lieferprogramm.

 
2009

Weltwirtschaftskrise: 100%iger Investitionsstopp der Automobilindustrie

Durch unsere Abhängigkeit von den Automobilherstellern und deren Zulieferern müssen wir mehr als ein halbes Jahr Kurzarbeit anmelden aber überleben ohne Entlassungen und dank dem Vertrauen unserer Hausbank.

 
Entwicklung der KLT-Greifer-Reihe "Allpacka" und Markteinführung.
Das 3000. Handling-Problem wird zur besten Zufriedenheit des Anwenders gelöst.  
2008 Auf Wunsch der stetig wachsenden Kundschaft im deutschen und europäischen Ausland wird der Aufgabenbereich der RÖDER Vertriebsgesellschaft mbH, der ursprünglich auf die Vermarktung der Sonder- und Standard-Lastaufnahmemittel der RÖDER GmbH beschränkt war, auf die gesamte Peripherie (d.h. Anschlagmittel, Hebezeuge, Krananlagen, Ladungssicherung, Transportger�te und Vakuumtechnik) ausgeweitet.  
Aufnahme der DEMAG-Krane ins Lieferprogramm.  
Entwicklung und Markteinführung der Ladegabel für den Kunststoffbehälter WT 44250. Der Kleinladungsträger WT 44250 ist eine spezielle Entwicklung von SSI Schäfer für Bosch.
Das Patent für das "Wiesel" wird vom Patentamt München erteilt.
Veit Blessing beteiligt sich an der RÖDER GmbH und wird zum Geschäftsführer berufen.  
2007

Entwicklung des KLT-Greifers "Wiesel". Gemeinsam mit der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG wird das "Wiesel" zum Patent angemeldet.

2006

Entwicklung der KLT-Greifer-Reihe "Joker" und Markteinführung.

Das 2500. Handling-Problem wird zur besten Zufriedenheit des Anwenders gelöst.  
Die RÖDER Vertriebsgesellschaft mbH wird gegründet.  
2005 Entwicklung der "Multi-Spinne" und Markteinführung.
2004 Das 2000. Handling-Problem wird zur besten Zufriedenheit des Anwenders gelöst.  
2003 Das 1500. Handling-Problem wird zur besten Zufriedenheit des Anwenders gelöst  
2001

Entwicklung des "NexGen" und Markteinführung. Ein Fassgreifer mit "spacigen" Möglichkeiten.

Das 1000. Handling-Problem wird zur besten Zufriedenheit des Anwenders gelöst.  
1998

Veit Blessing und Martin Röder entwickeln spontan die Tisch-/Sitzkombination "Dogger". Der "Dogger" wird auf der Internationalen Erfindermesse in Genf vorgestellt und mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Folgend: Patente für den "Dogger" in den bedeutendsten Industrie-Staaten Europas und in Amerika. Der "Dogger" erhält den Internationalen Designpreis. Die Patente werden gewinnbringend verkauft.

Das 500. Handling-Problem wird zur besten Zufriedenheit des Anwenders gelöst.  
1994 Veit Blessing steigt mit ins Boot. Gemeinsam bilden Veit Blessing und Martin Röder schon bald ein unschlagbares Team. Veit Blessing hat die Ideen und das Design parat. Martin Röder ist für die technische Umsetzung und die Dimensionierung der Einzelteile zuständig. Veit Blessing erweist sich als der "Design"-Crack schlechthin.  
1991

Die ersten mechanischen Lastaufnahmemittel für die Automobilindustrie werden selbst entwickelt. Wir treffen mit unseren Lösungen stets ins Schwarze. Unser Kunde dankt es uns mit zweistelligen Auftragszuwachsraten in den folgenden Jahren.

Beginn der Produktion von Lastaufnahmemitteln, zunächst überwiegend als Lohnaufträge für ein in der Nähe ansässiges Unternehmen.
Generationenwechsel:
Martin Röder, Sohn des Gründers und ehemaliger "Stift" wird alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der
RÖDER GmbH.
1990 Wandlung der handwerklichen Schlosserei in die RÖDER GmbH.  
1965 Gründung der Schlosserei Röder durch Wolfgang Röder.